Montag, 24 Februar 2020
Notruf : 112

Keine Personalprobleme bei der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim

Jahr 2019 von vielen Einsätzen unterschiedlichster Art geprägt

„Das die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim keine personellen Probleme hat, ist der Verdienst eines jeden Einzelnen von Euch. Durch gelebte Kameradschaft gelingt es Einsätze erfolgreich zu beenden und Dienstabende zu gestalten. Hinzu kommen die Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr seit mittlerweile 30 Jahren“, resümierte Ortsbrandmeister Martin Nyenhuis auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim. Laut dem Jahresbericht besteht die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim aktuell aus 142 Mitgliedern, aufgeteilt in 71 Aktive, 16 Altersabteilung, 23 Jugendfeuerwehr und 32 Spielmannszug. Damit die Ausbildung und die Einsätze möglichst professionell ablaufen, waren von der aktiven Wehr 29 Mitglieder zur Aus- und Weiterbildung auf Lehrgängen auf Kreisebene und an den Landesfeuerwehrschulen. Auch beim Stadtausbildungstag konnte das Vorhandene Wissen aufgefrischt sowie erweitert werden. Bei 86 Einsätzen kamen 2372 Einsatzstunden zusammen. Das vergangene Jahr war von vielen Einsätzen unterschiedlichster Art geprägt. Besonders zu erwähnen sind: Der Vennbrand, der Ostersonntag die Feuerwehren der Obergrafschaft, die OF Gronau, das THW und sämtliche Tanklöschfahrzeuge der Grafschaft Bentheim in das Gildehauser Venn alarmierte. Selbst die Bundespolizei flog mit Hubschrauber und Wärmebildkamera. Pfingsten geriet ein Wohnhaus am Ostend in Brand auch hier wurden man von den Kameraden aus Schüttorf und Gildehaus unterstützt. Leider konnte das Haus nicht mehr gerettet werden. Im Oktober brannte ein Unterstand an der Ochtruper Straße. Beim Ablöschen wurde eine Leiche entdeckt und somit wurde aus diesem vermeintlichen kleinen Einsatz, ein nicht alltäglicher mit traurigem Ausgang. Im Dezember folgten in einer Woche zwei Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen. Bei beiden Unfällen kam jeweils ein Mensch ums Leben. Sämtliche Einsätze wurden professionell abgearbeitet, was auf die sehr gute Ausbildung innerhalb der Feuerwehr zurückzuführen ist. Auch die Kameradschaft kam nicht zu kurz. Zwecks der Pflege der Kameradschaft und der Partnerschaft mit der Brandweer Assen luden die Kameraden wir am 05.10.19 nach Bad Bentheim ein. Weiter wurde eine Vatertagstour, dem Besuch der Partnerstadt Wolkenstein und ein Weihnachtsknobeln organisiert. Der Tag der offenen Tür wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Viel Arbeit steckte auch in der Erstellung und Verabschiedung des Brandschutzbedarfsplanes für die nächsten 5 Jahre. Die Ersatzanschaffungen, ein MLF (mittleres Löschfahrzeug) sowie ein ELW (Einsatzleitwagen) ist ausgeschrieben. Nach den Jahresberichten von Jugendfeuerwehrwart Sebastian Fischer, Karl Vahle für die Altersabteilung, des Ortsmusikzugführers Maik Vahle sowie des Kassierers Gabor Wilke, wurde Monika Weigelt zur neuen Kassiererin sowie Gabor Wilke als Beisitzer in das Ortskommando gewählt. Florian Tegeder wurde zum Feuerwehrmann des Jahres ernannt. Des Weiteren wurde Florian Tegeder zum Gruppenführer und Frank Dittberner zu seinem Stellvertreter ernannt. Den ausscheidenden Mitgliedern wurde der Dank ausgesprochen. Geehrt wurde Ludger Wellen für 25 -, sowie Helmuth Albach für 75 – jährige Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim.

Befördert wurden Eike Slink, Luca Beckhaus, Finn Immink, und Jonas Kues zum Feuerwehrmann, Daniel Bergmann und Marcel Teichert zum Hauptfeuerwehrmann sowie Fabian Surendorf, Florian Schäfer und Simon Thier zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Max Euskirchen wurde als neues Mitglied aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Großen Respekt zollten Bürgermeister Dr. Volker Pannen, Kreisbrandmeister Uwe Vernim und Stadtbrandmeister Wilfried Baltruschat der großen Einsatzbereitschaft der Mitglieder der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim.


Foto: B. Leusmann

hintere Reihe v.l.n.r.: Michael Trapp, Max Euskirchen, Daniel Bergmann, Simon Thier, Ludger Wellen, Christian Heußner, Marcel Teichert, Finn Immink, Jonas Kues. mittlere Reihe v.l.n.r.: Stadtbrandmeister Wilfried Baltruschat, Gabor Wilke, Luca Beckhaus, Monika Weigelt, Frank Dittberner, Ortsbrandmeister Martin Nyenhuis. vorne sitzend v.l.n.r.: Florian Tegeder, Kreisbrandmeister Uwe Vernim, Helmuth Albach, Bürgermeister Dr. Volker Pannen, Fabian Surendorf