Donnerstag, 18 Oktober 2018
Notruf : 112

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bentheim

1930: Die Pflichtfeuerwehr Bad Bentheim wurde am 14.10.1930 in eine freiwillige Feuerwehr umgewandelt.

1931: Die Freiwillige Feuerwehr Bentheim wurde am 21.01. durch den Regierungspräsidenten in Osnabrück anerkannt und darf die Aufgaben der Ortsfeuerwehr übernehmen.
Die persönliche Schutzausrüstung wurde für erweitert und für 1268,- RM neu beschafft. Bekanntmachungen zu Übungen wurden mündlich oder über die Tageszeitung verbreitet. Am 26.01. fand die erste Jahreshauptversammlung seit der Gründung statt. Bereits am 22.02. schlossen sich die damals bestandenen Wehren Nordhorn, Bentheim, Schüttorf, Uelsen, Wietmarschen Klausheide und Neuenhaus zu einem Kreisfeuerwehrverband zusammen. Brandeinsätze blieben bis zum Kriege gering. Im Juli 1931 wurden alle Abteilungen der Wehr bei einem gemeinsamen Dienst mit Uniformen ausgerüstet. Die Kameradschaftspflege wurde groß geschrieben, sodass nach dem ersten Kreisfeuerwehrtag in Schüttorf am 13.09. zum ersten Bierabend am 10.10. eingeladen wurde. Die Freiwillige Feuerwehr nahm ebenso an Übungen der Rotekreuzbereitschaften teil.

Die erste Motorspritze: Flader-Kreispumpe
2-Zylinder-IIIo-2-Takt-Motor mit Luftkühlung
Fördermenge: 500L/min
Im Dienst: bis 1957

1932: Am 03.05. fand die zweite Generalversammlung statt, an welcher 12 Kameraden das Errinungszeichen für 25jährige Dienste in der Feuerwehr erhielten. Die Alarmierung erfolgt über Brandhörner und Telefon (soweit vorhanden), auch eine Löschhilfe nach außerhalb in die Bauerschaft Bentheim, sowie Gemeinde Gildehaus wurde gewährt. Die Erste Motorhandspritze wurde für 5.900,- RM nach einer Kampfabstimmung beschafft und wurde am 11.11. geliefert.

1935: Am 17.04 wurden eine Prüfung durch den Regierungspräsidenten unter Einhaltung der Feuerlöschgesetze vorgenommen. Nach einer Alarmübung kam es zu einer Meinungsverschiedenheit zwischen Angehörigen und Regierungspräsident, welches zu vielen Austritten führte, da diese sich brüskiert fühlten. Brandmeister Hellendorn stellte aus diesem Grund sein Amt zur Verfügung, der bisherige Löschmeister Woltmann wurde mit der Führung beauftragt.

1936: Nach weiteren Probealarmen, wurde die Feuerwehr später unter Beobachtung des Regierungspräsidenten und des Kreisbrandmeisters als Feuerwehr im Sinne der neuen Gesetze bestätigt.

1940: Mit Beginn des Krieges wurden viele Feuerwehrkameraden zum Wehrdienst einberufen. Im Verlauf des Krieges kam es zur Gründung einer Jugendfeuerwehr.

1942: Die Feuerwehr wurde mit einem neuen Löschgruppenfahrzeug (LF8), einem Tragkraftspritzenanhänger (TSA) und einer Tragkraftspritze (TS8) auserüstet. Nach Schluss des Krieges wurden auch Mädchen und Frauen in der Feuerwehr ausgebildet.

Kettensägeneinsatz: um 1950

1949: Die erste Magistratsübung, sowie Schnelligkeitsübung wurde durchgeführt. Die Bentheimer Wehr belegt bei der Schnelligkeitsübung den dritten Platz. Von 1946-1950 lag der Krankentransport in Händen der Freiwilligen Feuerwehr.

1950: Nach vielen Verstößen von Materialbeschaffenheiten, wurde 1950 ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF8) beschafft.

1953: Ein gebrauchter Mannschaftswagen (1,5t, Opel-Blitz) wurde als zweites Fahrzeug beschafft.

1955: Der Umbau des Gerätehauses wurde genehmigt. In diesem war ein Schulugsraum und eine Heizung vorgesehen. Durch fehlerhafte Schlaumaterial Lagerung hat das Material stark gelitten sodass für 2.000,- DM neue B- und C- Druckschläuche (ca. 1000m) beschafft wurden. Am 19.05. wurde die Einweihung des umgebauten Gerätehauses gefeiert. Bei der Magistratsübung wurde ein neu beschafftes Schaumgerät zum ersten Mal eingesetzt.

1958: Auf der Jahreshauptversammlung wurde Kamerad Wendelmann zum neuen Stadtbrandmeister gewählt.

1960: Nach Bitten der Freiwilligen Feuerwehr wurde durch der Rat der Stadt ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 8) angeschafft. In diesem Jahr wurde der Spielmannszug der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Bad Bentheim gegründet.

Drehleiter (DL22)
Baujahr: 1980

1963: Nach einer Rettung unter Gefährdung des eigenen Lebens, wurde eine 17m Drehleiter (DL 17) von der Nordhorner Wehr übernommen.

1967: Ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF8) wurde durch den Rat der Stadt beschafft.

1972: In diesem Jahr wurde der Ortsfeuerwehr ein kombiniertes Löschgruppen- und Hilfeleistungsfahrzeug (Hi-LF) sowie ein Kombi-Manschaftswagen übergeben.

1980: Die Freiwillige Feuerwehr Bad Bentheim, feierte zusammen mit dem Spielmannszug unter reger Beteiligung der Bevölkerung ihr 50-jähriges Jubiläum sowie 20-jähriges bestehen des Spielmannzugs. Zu diesem Festakt wurde eine neue Drehleiter (DL 22) der Ortsfeuerwehr überreicht.

Löschgruppen- und Hilfeleistungsfahrzeug (Hi-LF)
Baujahr: 1972

1983: Die Schlagkraft der Stützpunktfeuerwehr wurde durch Anschaffung eines Gerätewagen mit Zusatzbeladung (GWZ) am 10.12. deutlich erhöht.

1987: Gleich zwei neue Einsatzfahrzeuge erhielt die Ortsfeuerwehr in diesem Jahr dazu gehörte ein Löschgruppenfahrzeug (LF 16), welches im Februar angeschafft wurde. Im November folgte ein neuer Einsatzleitwagen (ELW). Beide Fahrzeuge wurden für 324.000,- DM angeschafft.

1990: Ein Gernerationswechsel verzog sich im Jahr 1990. Zum neuen Stadtbrandmeister wurde Herrmann Beernink im 3. Wahlgang gewählt, Ortsbrandmeister wurde Hermann Schepers sein Stellvertreter Wilfried Baltruschat. 1990 wurde unter Leitung von Martin Nyenhuis die Jugendfeuerwehr Bad Bentheim gegründet.

1992: Die gesamte Ortsfeuerwehr wurde mit Meldeempfängern ausgestattet.

1998: Im März stelle Stadtbrandmeister Herrmann Beernink sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Zum neuen Stadtbrandmeister wurde Günter Lindemann und sein Stellvertreter Wilfried Baltruschat gewählt.

Bauplatz neues Feuerwehrhaus
Im Jahr: 2000

2000: Die Ortsfeuerwehr konnte am 27.05 vom alten Feuerwehrhaus an der Schüttorfer Straße in das neue Feuerwerhhaus an der Heinrich-Heine-Straße ziehen. Alle Kameraden packten Tatkräftig bei diesem Umzug mit an. Aus gesundheitlichen Gründen stellte Hermann Schepers sein Amt als Ortsbrandmeister zu Verfügung. Neuer Ortsbrandmeister wurde Wilfried Baltruschat, sein Stellvertreter Martin Nyenhuis. Durch eine Umstrukturierung zur Schwerpunktfeuerwehr wurde Holger Buttler zum Stellvertreter des Zugführers Hans-Hermann Köller gewählt. Ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) wurde durch die Stadt Bad Bentheim beschafft.

2001: Ein neuer Einsatzleitwagen (ELW) im Wert von 70.000,- DM wurde am 13.03 in Dienst gestellt.

2004: Ein zweites Transportfahrzug (Fiat Ducato) wurde der Ortsfeuerwehr durch Geschäftsleute aus der Umgebung finanziert und mit Werbung versehen.

2005: Die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim feiert ihr 75-jähriges Jubiläum, der Spielmannszug ihr 45-jähriges, sowie die Jugendfeuerwehr ihr 15-jähriges bestehen. Ebenso wurde ein neuer Rüstwagen auf IVECO-Fahrgestell angeschafft.

2010: Durch die beschaffung einer Hubrettungsbühne (HRB 32) der Firma Bronto-Skylift standen der Ortsfeuerwehr weitere Möglichkeiten im Bereich der Rettungs- und Löscharbeiten.

2014: Ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF20) der Firma Ziegler wurde durch die Stadt Bad Bentheim beschafft und im November übergeben.

2016: Zum neuen Ortsbrandmeister wurden Martin Nyenhuis und sein Stellvertreter Frank Hengstmann gewählt. Wilfried Baltruschat wurde zum Stadtbrandmeister gewählt, da Günter Lindemann sein Amt nach der aktiven Dienstzeit zur Verfügung stellte.