Donnerstag, 20 Juni 2019
Notruf : 112

Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz proben gemeinsames Einsatzszenario

Am vergangen Samstag traf sich die Jugendfeuerwehr Bad Bentheim, sowie das Jugendrotkreuz Aachen zu einem gemeinsamen Übungstag.

Hierzu wurde gemeinsam ein Einsatzszenario an der Fachklinik Bad Bentheim, im ehemaligen Hilfskrankenhaus (Schutzbunker) abgearbeitet. Die Übung sah vor, dass es bei Arbeiten zu einer Detonation im Bunker gekommen ist. Es befanden sich zum diesem Zeitpunkt 9 Personen in den Räumlichkeiten. Durch die Explosion kam es im Eingangsbereich zu einem Einsturz der Decke mit einer verschütteten Person. Zudem kam es im Heizungsraum zu einer starken Rauchentwicklung. Aufgabe der Jugendlichen war es, unter Beobachtung der aktiven Einsatzkräfte, den Zugang in den Bunker frei zu legen und die verschüttete Person zu bergen und an das JRK zu übergeben, sowie einen Löschangriff zu dem verrauchten Raum aufzubauen. Das JRK hingegen wurde vor die Herausforderung gestellt, die Verletzten innerhalb der sehr weitläufigen Räumlichkeiten systematisch zu suchen und Erstbetreuungen durchzuführen. Durch die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim und das DRK Aachen wurden hierfür mehrere Mimen gestellt, sowie drei Dummies in das Szenario integriert. Nach der Sichtung wurde in Zusammenarbeit mit der JF die Verletzten nach draußen zur weiteren Versorgung transportiert. Hier wurde ein Zelt aufgebaut und eine Verletztensammelstelle eingerichtet, in der die Verletzten versorgt werden konnten.

Das Einsatzsezanrio wurde sehr sorgfältig von beiden Jugendgruppen abgearbeitet. Nach dem Abbau der Materialien konnten die Jugenlichen den Schutzbunker nochmal in Ruhe und im Hellen betrachten. Der Tag endete nach 4 Stunden mit einem gemeinsamen Ausklang im Feuerwehrhaus Bad Bentheim. Bei einer kleinen Manöverkritik wurde den Jugendlichen ein super Ausbildungsstand bescheinigt.


Foto: Feuerwehr