Dienstag, 20 August 2019
Notruf : 112

Einsatzreiches Jahr für die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim

2 neue Einsatzfahrzeuge in Planung

  „Ich freue mich, dass alle Kameradinnen und Kameraden hier gesund und munter vor mir sitzen. Das war nach dem schrecklichen Unfall mit dem LF 20 (Löschgruppenfahrzeug) am 06.05.2018 (die GN berichteten) nicht selbstverständlich. 7 Verletzte waren der Feuerwehrunfallkasse gemeldet, erfreulicherweise keiner mit bleibenden Schäden,“ sagte Stadtbrandmeister Wilfried Baltruschat auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim. Zusammen mit Bürgermeister Dr. Volker Pannen und Kreisbrandmeister Uwe Vernim lobte er die hohe Einsatzbereitschaft in einem für die Chronik der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim ereignisreichem Jahr. Zunächst ließ Ortsbrandmeister Martin Nyenhuis das Jahr 2018 Revue passieren. Aktuell verzeichnet die Ortsfeuerwehr Bad Bentheim 144 Mitglieder. Diese ergeben sich aus 70 Mitglieder in der aktiven Einsatzabteilung, 17 in der Altersabteilung, 24 in der Jugendfeuerwehr sowie 33 Mitglieder im Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bentheim e.V..  Zu insgesamt 139 Einsätzen, im Vorjahr 72, wurde man im vergangenen Jahr alarmiert. Diese ergeben sich aus 28 Brandeinsätzen, 94 Hilfeleistungseinsätzen und 17 Fehlalarme. Mit 2475 Einsatzstunden, im Vorjahr 1378 Stunden, wurden Einsätze und Einsatzstunden fast verdoppelt. Sturmeinsätze, Türöffnungen, Wasser im Keller und Waldbrände standen u. a.  auf der To – do – Liste. Zu erwähnen ist hier namentlich sicher der Moorbrand auf der WTD 91 in Meppen, der auch bundesweit für Aufsehen sorgte. Bei den Lehrgängen auf Kreis – und Landesebene, bei den Dienstabenden sowie bei mehreren Übungen wurde das vorhandene Wissen in Theorie und Praxis erweitert. Insgesamt wurden 5167 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Beim Kreisleistungsvergleich in Neuenhaus nach neuen Wettbewerbsbestimmungen erreichte die Gruppe der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim den 3. Platz. Die Satzung der Ortsfeuerwehr und der Jugendfeuerwehr wurde überarbeitet und im Rat verabschiedet. Somit ist man die erste Feuerwehr in der Grafschaft, die das neue Brandschutzgesetz schon in der Satzung verankert hat.

Auch wurden eine neue Alarm – und Ausrückordnung für die neuen Alarmstichwörter von Ortsbrandmeister Martin Nyenhuis und seinem Stellvertreter Frank Hengstmann geschrieben.

Gespannt wartet man auf das Ergebnis des Brandschutzbedarfsplanes, da erheblicher Platzmangel im Feuerwehrhaus herrscht. Aktuell fehlen neben 2 Einstellplätze für die Mannschaftstransportwagen und den Anhängern auch ein ausreichender Lagerraum.  Für das Jahr 2019 ist die Anschaffung eines MLF (Mittellöschfahrzeug) sowie eines ELW (Einsatzleitwagen) vorgesehen.  Nach den Jahresberichten von Jugendfeuerwehrwart Michael Trapp, Ortsmusikzugführerin Anna – Catharina Pitz, der Kasse in Vertretung des Kassierers Gabor Wilke durch Matthias Hagerott sowie Karl Vahle für die Altersabteilung, wurde Sebastian Fischer zum neuen Jugendfeuerwehrwart sowie Marcel Teichert zu seinem Stellvertreter ernannt und Marc Neesen zum neuen Zugführer gewählt. Den Vorgängern Michael Trapp (Jugendfeuerwehrwart) und Norbert Thannhäuser (Zugführer) wurde mit einem Präsent für die jahrelange ehrenamtliche Arbeit der Dank ausgesprochen. Zum Feuerwehrmitglied des Jahres wurde Sebastian Fischer ernannt. Als neues Mitglied in das Ortskommando rückt Henrik Kloppers nach. Geehrt wurden Florian Schäfer und Jens Weckenbrock für 25 – jährige sowie Holger Buttler und Wolfgang Thier für 40 – jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Befördert wurde Hendrik Tirrel zum Feuerwehrmann sowie Marek Zeromski, Christian de Boer, Manuel Zwafing und Pascal Dunkel zum Oberfeuerwehrmann. Zu Beisitzern in das Stadtkommando wurden Marc Neesen, Frank Dittberner, Matthias Hagerott, Sebastian Fischer und Markus Dolansky gewählt. Aus der Jugendfeuerwehr wurden Finn Immink und Luca Beckhaus in die Ortsfeuerwehr übernommen.



Foto: Feuerwehr Bad Bentheim