Mittwoch, 6 Juli 2022
Notruf : 112

B3 – Gemeldeter Dachstuhlbrand

Datum: 15. Februar 2017 um 23:17
Dauer: 2 Stunden
Einsatzort: Eisenbahnstraße, Bad Bentheim
Mannschaftsstärke: 35
Fahrzeuge: TLF 16/25, LF 20, RW, LF 8, HRB 32, MTF, ELW (Mercedes Sprinter 2000 – 2021)
Weitere Kräfte: DRK Kreisverband Grafschaft Bentheim e.V., DRK OV Bad Bentheim & Gildehaus e.V., Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim


Einsatzbericht:

am 15.05.2017 gegen 23:17 Uhr lösten unsere digitalen Meldeempfänger erneut aus. In der Textmeldung wurde ein Dachstuhlbrand gemeldet. Ein Passant hatte der Leitstelle beschrieben, dass es aus dem Dach und dem Schornstein stark
raucht. Umgehend machten sich die ersten Einsatzfahrzeuge auf den Weg in die Eisenbahnstraße. Vorort wurde von uns kein sichtbares Feuer im Dachbereich vorgefunden. Die Polizei hatte mehrere Versuche vorgenommen den Hausbewohner
zu wecken, leider ohne Erfolg. Somit begann der erste Trupp unverzüglich mit der Menschenrettung. Nach kurzer Zeit wurde der Hausbewohner unverletzt aus dem leicht verrauchten Haus befreit und dem Rettungsdienst übergeben.
Die Ursache für die Verrauchung wurde schnell gefunden, der Schornstein des Hauses war durch Rußablagerungen verschlossen, somit konnte der Rauch nicht abziehen und sammelte sich im Haus und besonders im Dachbereich an.
Das Brandgut, welches sich in dem Kamin und in der Revisionsöffnung des Schornsteins befand, wurde durch zwei Trupps ausgeräumt und außerhalb des Hauses abgelöscht. Zur Sicherheit wurde mit der Hubrettungsbühne,
der Schornstein gekehrt um die heißen Ablagerungen im Schornsteininneren zu lösen. Anschließend wurde das Haus belüftet und der Schornstein von einem Schornsteinfeger kontrolliert.
Im Einsatz war der komplette Löschzug der Feuerwehr Bad Bentheim, der DRK Ortsverein Bentheim/Gildehaus, der Rettungsdienst und die Polizei. Die Einsatzdauer betrug ca. zwei Stunden.