Mittwoch, 8 Dezember 2021
Notruf : 112

Einsatzleitwagen

An der Einsatzstelle dient der Einsatzleitwagen als zentrale Anlaufstelle für den Einsatzleiter sowie als Verwaltungsorgan der Einsatzstelle. Einsätze werden mit einem Einsatzführungsprogramm dokumentiert und verwaltet. Der Funkverkehr der Einsatzstelle wird entgegengenommen, gebündelt und an entsprechende Empfänger weitergeleitet. Rückmeldungen der Einsatzlage, Anforderungen von weiteren Kräften, Kommunikation zwischen Einsatzstelle und Feuerwehrhaus werden von hier aus gemanagt.

Das Fahrzeug ist mit zwei Arbeitsplätzen und einem Multifunktionsdrucker ausgestattet. Jeder Arbeitsplatz kann autark arbeiten und ist mit jeweils zwei Bildschirmen und einer Funkbedieneinheit ausgestattet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, den Fahrer- und Beifahrersitz zu drehen. So können auch kleinere Besprechungen im Fahrzeug stattfinden. Außerdem baut der ELW ein eigenes WLAN-Netzwerk auf, somit hat man überall Zugriff zu online-Diensten, Informationen können zentral beschafft und an die Einsatzkräfte weitergeleitet werden.

Der Besprechungsraum kann durch eine ausfahrbare Markise erweitert werden. Hier können auch in größeren Gruppen Lagebesprechungen stattfinden. Um das Personal im inneren nicht zu stören, kann die Tür geschlossen werden. Für dringende Kommunikation und Austausch von Dokumenten etc. dient dann ein Schiebefenster.

Nun besteht die Möglichkeit, eine Lagedarstellung (Lagekarten, Luft- und Satellitenbilder, Gefahrgutdatenblätter) über einen Fernseher, der an die Außenwand der Schiebetür gehängt wird, zu übertragen (Auf den Fotos noch nicht dargestellt). So können alle relevanten Informationen in Echtzeit schnell unkompliziert abgelesen werden und das Personal des Einsatzleitwagens wird entlastet. Abgerundet wird dieses mit einem beschreibbaren und Magnetischen Whiteboard. Weiter steht dem Einsatzleiter ein Tablet zur Verfügung mit Hydrantenplänen, diverse Literatur uvm. Umfeld Beleuchtungen am Fahrzeug und ein ausfahrbarer Antennenmast sind ebenfalls verbaut.

Verlastet ist auf dem ELW ebenfalls eine Drohne der Marke DJI. Die Drohne wird zukünftig bei den unterschiedlichsten Einsätzen eingesetzt werden können. Lageerkundungen, Personen- und Glutnestsuche, Einsatzdokumentation usw. Auch überörtlich ist diese Einheit nun alarmierbar. In Kombination mit dem ELW und den zwei Arbeitsplätzen können Sucheinsätze, auch mit mehreren Drohneneinheiten, hervorragend koordiniert werden. Mit der entsprechenden Software ermöglicht dies sogar vorab erstellte Flugrouten automatisch abzufliegen und diese genaustens zu Analysieren. Eine Übertragung der es aktuellen Flugbildes ist ebenfalls auf dem Fernseher möglich. Für Einsätze im Winter verfügt das Fahrzeug über eine Standheizung, für den Sommer eine Standklimaanlage.


Bezeichnung: ELW 1

Fahrzeugart: Führungsfahrzeug

Besatzung: 1/3/4

Funkrufname: Florian Bentheim 35-11-11

Hersteller: MAN

Feuerwehrtechnischer Ausbau: GSF

Motor: MAN TGE 4.180 4×4 180PS

Getriebe: Automatik

Gewicht: 3750 kg

Baujahr: 2021Ausstattung:

Ausstattung:

  • 4x MRT Digitalfunkgeräte mit SEB Funkbediensystem
  • 6x HRT Digitalfunkgerät
  • 2x Festnetz – Telefone
  • Multifunktionsdrucker
  • 2x Computer Arbeitsplätze mit je 2 Monitoren
  • LARDIS® – Navigation
  • 4x LED Kopfknicklichtlampe
  • Außenmonitor
  • Whiteboard
  • Elektroenergiemanagment
  • 6 Meter Funkmast
  • Standheizung
  • Standklimaanlage
  • Tablet-PC
  • LTE/WLAN – Router
  • Einspeisevorrichtung für externe Netze (WAN, LAN, HDMI)
  • Stromgenerator
  • Drohne DJI Mavic 2 Enterprise Advanced
  • Rückfahrkamera

Sicherheitsausstattung:

  • Hänsch® DBS 4000 Blaulichtbalken vorne
  • Hänsch® DBS 4000 Blaulichtbalken hinten
  • 2x Hänsch® Sputnik SL Frontblitzer
  • 4x Hänsch® Sputnik mini Kreuzungsblitzer
  • Umfeldbeleuchtung
  • Lautsprecherdurchsagefunktion
  • Hänsch® Tonfolgenanlage
  • Martin-Horn® Pressluftsondersignalanlage